Das letzte Rennen der Saison fand auf dem Betriebsgelände der Spediton ADAMS in Niederzissen statt

Es gibt Motorsportserien, deren Saison bereits geendet hat. Eine von diesen ist die Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft des ADAC. Traditionell werden hierbei die Qualifikationsläufe zu den Endläufen vor den Sommerferien absolviert und so richtete der AMC-Brohltal auf dem Betriebshof der Spedition ADAMS im Industriegebiet Brohltal Ost am 26. Juni das diesjährige, vorläufige Saisonfinale aus. Etwa 130 Kinder und Jugendlich im Alter von sieben bis 18 gaben ihr Bestes, um den flüssigen und anspruchsvollen, von Nico Seemann gesteckten Pylonen-Parcours in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen. Im Schnitt war dies nach etwa 36 Sekunden erledigt, wobei für jede „geschmissene“ Pylone zwei Sekunden auf die gefahrene Zeit addiert wurden. Für den AMC-Brohltal waren die Brüder Mike und Marc Hammer sowie sowie die Bad Breisiger Marco Janjic und Dustin Götte am Start. Dustin, er im zweiten Jahr dem Kart-Slalom-Sport frönt, konnte bis dato auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Immerhin verbuchte er in diesem Jahr beim Lauf in Bad Hönningen seinen ersten Sieg. Beim Heimrennen reichte es dann aber, aufgrund eines Fahrfehlers, nur zu einer Platzierung im Mittelfeld. Trotzdem geht für ihn die Saison weiter, denn nun warten auf die 15 bestplatzierten in der Meisterschaft die drei Endläufe, bei denen dann endgültig die Meister in den jeweiligen Altersklassen bestimmt werden. Ebenso darf Mike Hammer sich auf drei weitere Rennen freuen. Er wird allerdings, aufgrund der erreichten Altersgrenze, ab dem kommenden Jahr nicht mehr mit von der Partie sein. „Es waren schöne Jahre beim Kart-Slalom“, gibt Mike zu Protokoll „und ich freue mich, dass ich noch einmal die Endläufe erreicht habe.“ Ob es ab dem kommenden Jahr in einer anderen Motorsportklasse weiter geht, kann der sympathische Teenager aus Sinzig noch nicht sagen. „Schaun mer mal“, lautet seine augenzwinkernde Antwort. Definitiv weiter geht es für den talentierten Dustin Götte. „Dustin freut sich riesig auf die Endläufe. Die Kunst wird sein, seine Motivation so zu kanalisieren, dass er auf der Strecke nicht zu viel will und dadurch einen Fehler macht“, meint Vater Edgar.

Regen in Arzbach und weitere Punkte für die Endläufe

Am 12.06. führte der AMC Arzbach für die Region A das 7. KSL Rennen durch. Dort waren unsere beiden Fahrer Dustin & Mike am Start.

An diesem Rennwochenende mussten sich alle Teilnehmer den Witterungsbedingungen anpassen. Es  regnete in Arzbach und es bedeutet für alle Fahrer, dass Gaspedal auch mit Regenreifen noch sanfter zu dosieren.Dustin durchfuhr den Parcours auch bei schwierigen Bedingungen vom  Trainingslauf bis hin zum 2. Wertungslauf „fehlerfrei“ und alle Läufe mit einer konstanten Zeit von 33,9 Sekunden. Zum Schluss hieß es für Dustin, wie kann es anders sein, Platz sieben. Das ist bereits der vierte 7. Platz in dieser Saison.Tolle Leistung.Die K5 hat in diesem Jahr ein starkes Fahrerfeld mit viel Erfahrung. Mit der dabei für den AMC Brohltal Mike Hammer in seiner 8 Kart-Slalom-Saison. Da diese voraussichtlich die letzte Saison sein wird für Mike, ist und war zu Beginn der Saison 2016 das Ziel die Endläufe zu erreichen. Mike hat mit einem 10. Platz in Arzbach einen weiteren Schritt in Richtung Endläufe getan.

 

Mike_Arzbach_12.06_2

Mike 2. Fahrer von links

 

Der AMC Brohltal drückt weiterhin Dustin & Mike beide Daumen und freut sich bereits jetzt auf das Heimrennen am 26.06. im Gewerbegebiet“ Brohltal-Ost“.

Dustin & Mike in den Top Ten

Am 05.06. führte der Ahr-Automobil Club  sein 27.ADAC –AAC Jugend Kart-Slalom  Turnier in Polch durch. Für den AMC waren Dustin Götte und Mike Hammer am Start.

Dustin in der K3 & Mike in der K5 holten auch in diesem Rennen wichtige Qualifikationspunkte, die eine Teilnahme zu den Endläufen ermöglicht.

Auch an diesem Wochenende erreichte Dustin eine Top ten Platzierung. Es war bereits der dritte 7. Platz in dieser Saison. Dustin absolvierte den 1. Wertungslauf in einer Zeit von 33,330 und fand weitere zehntel  in seinem 2. Wertungslauf den Dustin mit 33,040 absolvierte.

Mike konnte in Polch eine Zielsetzung für die Saison 2016 umsetzen. Denn Mike erreichte nach dem er den 1. Wertungslauf  mit 32,330 Sekunden und den 2. Wertungslauf mit 31,900 Sekunden absolvierte den .Platz.

Mike 5.6.16_2

Den 1. Platz in der K5 konnte Aaron Löhr vom AAC Bad Neuenahr mit der Tagesbestzeit von 30,980 für sich entscheiden.

Pierre Kaffer hat Pech beim Heimspiel: Hoffnungen erfüllen sich im 24-Stunden-Rennen nicht

Pierre Kaffer

Pierre Kaffer

Pierre Kaffer und seine Teamkollegen vom Audi Sport Team WRT haben beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2016 kein Glück: Audi R8 LMS mit der Startnummer 1 wird in Unfall verwickelt – Endresultat: Gesamtrang 47

Audi R8 LMS #1 (Audi Sport Team WRT), Pierre Kaffer/Christopher Mies/Nico Müller/Laurens Vanthoor

Audi R8 LMS #1 (Audi Sport Team WRT), Pierre Kaffer/Christopher Mies/Nico Müller/Laurens Vanthoor

Langstreckenspezialist Pierre Kaffer und seine Teamkollegen vom Audi Sport Team WRT hatten beim großen Höhepunkt auf dem Nürburgring kein Glück. Der Audi R8 LMS der Vorjahressieger (Startnummer 1) wurde bei einem Unfall am frühen Sonntagmorgen erheblich beschädigt. Durch die notwendigen Reparaturen fiel das Team weit zurück und konnte sich im weiteren Verlauf der Rennens nur noch im Mittelfeld über die legendäre Strecke kämpfen. Im Endklassement wurden Pierre Kaffer und seine Audi-Kollegen auf Position 47 gewertet. Den Sieg holten sich Schneider/Engel/Christodoulou/Metzger (Mercedes #4).

Audi R8 LMS #1 (Audi Sport Team WRT), Pierre Kaffer/Christopher Mies/Nico Müller/Laurens Vanthoor

Audi R8 LMS #1 (Audi Sport Team WRT), Pierre Kaffer/Christopher Mies/Nico Müller/Laurens Vanthoor

Pierre Kaffer: „Einfach nur schade! Es war irgendwie nicht unser Wochenende. Im Top-30-Qualifying gab es ein Reifenproblem, sodass wir das Potenzial unseres von WRT perfekt vorbereiteten Audi R8 LMS nicht ausspielen konnten, im Rennen war für uns leider nichts zu holen. Total unglücklich ist Nico Müller auf einer Ölspur ausgerutscht und in die Barrieren eingeschlagen.

Audi R8 LMS #1 (Audi Sport Team WRT), Pierre Kaffer/Christopher Mies/Nico Müller/Laurens Vanthoor

Audi R8 LMS #1 (Audi Sport Team WRT), Pierre Kaffer/Christopher Mies/Nico Müller/Laurens Vanthoor

Zum Glück ist ihm nichts passiert. Nach der Reparatur war für uns nach vorne kaum noch etwas zu machen. Aber auch ohne den Zwischenfall wäre es schwierig geworden. Die Reihenfolge auf den ersten vier Plätzen zeigt, wer in diesem Jahr offenbar die besten Möglichkeiten hatte. Mir bleibt nichts anderes, als im kommenden Jahr den nächsten Angriff zu starten. Jetzt geht es für mich erst einmal auf ein anderes, aber nicht weniger legendäres Geläuf. Zusammen mit dem Team ByKolles Racing fahre ich beim wichtigen Vortest in Le Mans. Am kommenden Sonntag wollen wir unseren CLM P1/01 AER möglichst optimal für den Langstreckenklassiker in Frankreich einstellen. Mal schauen, ob sich unsere guten Eindrücke vom vergangenen Test in Monza in Le Mans bestätigen werden.“

Halbzeit in der Kartslalomsaison 2016

Am 22. Mai fand das 5. Rennen in der Region A statt, dass der MSF Kirchen erfolgreich durchführte. Dort waren unsere Fahrer Dustin Götte, Mike & Marc Hammer am Start.

Dustin und Mike holten weitere wichtige Qualifikationspunkte, die eine Teilnahme zu den Endläufen

ermöglicht. Gute Chancen zur Teilnahme an der Rheinlandpfalzmeisterschaft hat Dustin in diesem Jahr. Für beide heißt es Daumen drücken.

dustin-klein

Auch an dem Wochenende konnte Dustin seine sehr starke Form bestätigen und erreichte seinen 2. Podest Platz.  Mit einem Pylonen Fehler im 2. Wertungslauf erreichte Dustin den 3 Platz. Grandios.!

siegerehrung-klein

In der K5 geht es weiterhin sehr eng zur Sache. Die ersten 18 platzierten Fahrer sind fehlerfrei  durch den Parcours gefahren. Mike konnte Platz 11 für sich entscheiden. Er war mit seinem Ergebnis

zufrieden, will aber in der 2 Saisonhälfte die anvisierte  „Top ten Platzierung“ endlich erreichen.

Marc ging in Kirchen zum zweiten Mal in dieser Saison an den Start und belegte den 15. Platz.  Für ihn wird es schwierig werden sich für die Endläufe zu qualifizieren, da nur noch 4 Rennen in dieser Saison ausgerichtet werden.

Die Platzierungen in der Meisterschaft nach fünf Rennen.

Dustin Götte     Platz 2 – K3 von 21 Startern

Mike Hammer  Platz 12 – K5 von 29 Startern

Marc Hammer  Platz 26 – K5 von 29 Startern

Kartjugend: Platz 5 und weitere Punkte für die Meisterschaft in Kempenich

Am Pfingstsonntag fand der 4. Lauf zur Meisterschaft, den der MSC Kempenich durchführte statt.

In der K3 konnte Dustin Götte trotz Pylonenfehler im 1. Wertungslauf mit einem weiteren Pokalplatz seine Top Form bestätigen.

160515 Dustin-klein

Mike Hammer startete in der K5

Mike absolvierte seinen 1. Wertungslauf fehlerfrei und wahrte somit die Chance, den anvisierten Top Ten Platz zu erreichen.

Im 2. Wertungslauf versuchte Mike es unter dem Aspekt „Sicherheitsrunde“. Diese Entscheidung entpuppte sich nach der Zieldurchfahrt als falsch. Mike wurde 1 Sekunde langsamer und es kam wie es kommen musste, ein Pylonenfehler noch hinzu. Somit hieß es Platz 14 und 4,14 Punkte für Mike in Kempenich.

 

Wir der AMC Brohltal, drücken die Daumen und wünschen Dustin und Mike weitere „schnelle & fehlerfreie Runden“.

Pierre Kaffer beim besonderen Heimspiel: „Will ganz nach oben“

Pierre Kaffer startet mit dem Audi Sport Team WRT beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2016: Im Audi R8 LMS mit der Startnummer 1 kann es nur ein Ziel geben

24h Nürburgring

Langstreckenspezialist Pierre Kaffer steht am kommenden Wochenende ein ganz besonderer Einsatz bevor. Der gebürtige Eifelaner startet beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, also bei seinem geliebten Heimspiel. Pierre Kaffer teilt sich den Audi R8 LMS mit der Startnummer 1 vom Audi Sport Team WRT mit seinen Kollegen Christopher Mies (D), Laurens Vanthoor (B) und Nico Müller (CH). Die Ambitionen des erfahrenen Deutschen sind groß: Pierre Kaffer möchte den Klassiker in der „Grünen Hölle“ 2016 gewinnen.

Pierre Kaffer: „Nach dem wenig erfolgreichen Einsatz in Daytona im Januar folgt nun das zweite 24-Stunden-Rennen des Jahres – und was für eines! Der Klassiker in der Eifel ist mein Heimspiel, auf das ich mich immer wiederr extrem freue. In diesem Jahr starte ich unter besten Voraussetzungen. Ich teile mir das Siegerauto des Vorjahres mit sehr starken Teamkollegen, wir bilden eine homogene Einheit. Unser Audi R8 LMS ist ausgereift und schnell, das Audi Sport Team WRT sehr erfahren und bestens eingespielt. Entsprechend groß sind meine Hoffnungen. Ich habe schon mehrfach auf dem Podest gestanden, musste aber immer zu den Gesamtsiegernnach oben schauen. In diesem Jahr möchte ich endlich mal auf der obersten Stufe des Treppchens stehen dürfen. Das Rennen wird allerdings harte Arbeit. Die zahlreichen GT3-Autos liegen alle auf ähnlichem Niveau, ein Favorit lässt sich überhaupt nicht ausmachen. Hinzu kommt das Wetter. Die Vorhersagen für das kommende Wochenende weisen wechselhafte Bedingungen aus. Es wird wieder ein Taktikspiel, und es steht eine Frage im Zentrum: Wer kommt ohne Zwischenfälle über die Distanz? Wir sind sehr gut vorbereitet und wissen, was in der ‚Grünen Hölle‘ auf uns zukommt. Noch vor meinem Start bei den 24 Stunden von Le Mans im Juni möchte ich in der Eifel ein goldenes Maiglöckchen pflücken – und zwar in Form eines Gesamtsieges!“

Kartjugend: Platz 5 und Platz 12 in Simmern

Am 8. Mai stand das dritte Rennen der Saison beim HAC Simmern an. An diesem Rennsonntag waren Dustin Götte und Mike Hammer für den AMC Brohltal am Start.

Beide konnten in den Wertungsläufen fehlerfreie Runden absolvieren. Dustin Götte erzielte in der K3 nach seinem 1. Rennsieg am Wochenende zuvor noch den 5. Pokalpatz.

Dustin_klein

Mike Hammer hat die Top Ten zum zweiten Mal knapp verfehlt. Das Sprichwort lautet „Alle guten Dinge sind drei“.

 

Die Platzierungen in der Meisterschaft nach drei Rennen.

Dustin Götte – Platz 2 in der K3.

Mike Hammer – Platz 12 in der K5.

Weiter geht’s.! Daumen hoch und Helmvisier runter.

7. Brohltal-Classic

7-Brohltal-Classic

Die Nennliste ist voll, wir sind ausgebucht!

Vielen Dank für Eure Nennungen!

Fantastische Fahrzeuge, zum Beispiel Audi 80 BJ 74, Porsche 356 Roadster BJ 60, Maserati Mexiko BJ 68, werden in Oberzissen auf die einzelnen Prüfungen geschickt.

Kleine Auswahl der teilnehmenden Fahrzeuge:

Porsche 356 Carrera 2                                     Maserati Mexico

Porsche 356 Carrera 2 Dr.Frhr.v. Landenberg-Dr.Frfr.v. Landenberg  Maserati Mexico Pottmeyer-Pottmeyer

Maserati Mexico                                                Morgan Plus 8  3,5

Maserati Mexico Brandt-Brandt Morgan Plus 8 3,5 Illg-Montalto

Panther Kallista                                                Ford Mustang

Panther Kallista Mayenberger-Mayenberger Ford Mustang Harzer-Harzer

Alfa Romeo Spider 2000                                   Jaguar Mark II

Alfa Romeo Spider 2000 Veloce Joering-Michard Assmus Jaguar Mark II Heuft-Heuft Lubberich

Der Start des ersten Fahrzeuges findet um 10:01 Uhr an der Brohltalhalle statt. Vorher und nach dem Zieleinlauf, der am späten Nachmittag zu erwarten ist, bleibt für Zuschauer genügend Zeit die Fahrzeuge zu betrachten.

Wir freuen uns auf den 11. Juni 2016!

Eurer Orga-Team

 

1. Rennsieg im Kartslalom

Der MSC Bad Hönningen führte am 1. Mai den 2. Wertungslauf zur Kartslalommeisterschaft in der Region A durch. Für den AMC Brohltal waren in der K3 Dustin Götte sowie in der K5 Marco Janjic und Mike Hammer am Start.

Im Trainingslauf machte sich Dustin zunächst mit dem Parcours vertraut. In seinem 1. Wertungslauf brachte es dann Dustin auf dem Punkt und fuhr eine fehlerfreie Runde und somit die Möglichkeit eine „Top-TEN“ Platzierung zu erreichen. Im 2. Wertungslauf absolvierte Dustin den Parcours mit Bravour und fand noch einige Zehntel. Dann hieß es abwarten für Dustin.

Sieger_goette

Nach der Zieldurchfahrt des führenden in der K3 war die Sensation perfekt. Dustin hat seinen ERSTEN Laufsieg im Kartslalom in seiner 2. Saison gewonnen. Im Kartteam war die Freude groß, auch die Eltern waren HAPPY und der AMC Brohltal gratuliert zum Sieg in Bad Hönningen.

 

 

Siegerehrung Hönningen

Am späten Nachmittag startete dann die K5 mit Marco und Mike. Beide machten sich in ihrem Trainingslauf mit dem Parcours vertraut.

Viel Zeit bleibt nicht zum testen, denn die K5 hat in dieser Saison ein starkes Fahrerfeld.

Eine Pylone geschmissen, macht eine Position unter den ersten 15 Fahrern fast unmöglich!

Mike erzielte durchgehend gute Rundenzeiten, aber ein Pylonenfehler im 1. Wertungslauf machte eine gute Platzierung zunichte. SCHADE.

Marco erzielte eine gute Trainingszeit. Warum Marco dann knapp 2 Sekunden in seinen Wertungsläufen langsamer wurde, konnte selbst Betreuer/Trainer Dieter Hammer nicht erklären.

 

Weiter geht’s am 8.Mai beim HAC Simmern mit dem 3. Lauf.

Der AMC Brohltal drückt seinen Fahrern beide Daumen und wünscht gute Platzierungen und vor allem FEHLERFREIE RUNDEN.